Musikalisch hochkarätig und vielseitig ging es beim Scheunenkonzert in Oberlethe zu. Dafür gab’s zurecht viel Beifall.

Oberlethe Dieses Konzert findet alle zwei Jahre statt und wurde nun zum fünften Mal in der alten Reithalle auf dem Seminarhof Cordes vom Männergesangverein „Brüderschaft“ Wardenburg und dem Blockflötenorchester Wardenburg der Musikschule des Landkreises Oldenburg organisiert. Verantwortlich für die musikalische Leitung und das Arrangement des Programms zeichnete Elmar Flore.

Die Halle war brechend voll, so viele Besucher waren gekommen, um den musikalischen Darbietungen zu lauschen. Mit dabei waren Chöre aus Wardenburg und umzu sowie als besonderes Highlight Martyna Cymerman, Sopranistin am Staatstheater Oldenburg. Der besondere Flair, die rustikale Gediegenheit der Halle, aber auch die Nähe zur Natur machen für ihn die Besonderheit des Scheunenkonzerts aus.

Am Abend wurde den Zuhörern ein breitgefächertes musikalisches Programm geboten, mit vielen kleinen und größeren Höhepunkten. Von Klassik bis Pop, Evergreens bis neuere Musik war für jedermann etwas dabei. 

„Up to date“, wie der Leiter Jürgen Veith es beschrieb, zeigte sich der Männergesangverein mit Stücken der Gruppe Santiano, griff mit „Heimweh“ auch auf einen Evergreen der 50er Jahre zurück. Der Shanty Chor „Germania“ Oberlethe überzeugte mit Werken wie „Anker gelichtet“, „Kari waits for me“ und „Sailing, Sailing“ auf ganzer Linie. „One Way Wind“, „Memory“ aus dem Musical Cats, „Ring of Fire“ sowie Viva la Vida gehörten zum Repertoire des Gemischten Chores Achternmeer.

Zur „Intermezzo Szene“ des Stückes „Auf einem persischen Markt“ standen die Musiker gemeinsam auf der Bühne und zeigten im Zusammenspiel musikalisches Können auf höchstem Niveau. Besonders mitreißend war auch die Darbietung des Shanty Chores und der 15 Grundschulkindern des Schulchores der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn: die Hymne fürs Oldenburger Land „Kinder des Nordens“ brachte das Publikum zum Mitklatschen und begeisterten Applaudieren.